fileadmin/komsa.com/Bilder/Seiteninhalte/Fotos/komsacom_Foto_Unternehmen_Aktuelles_201906.jpg

aetka bespielt beliebte Prospektportale über zentralen Invest mit Ihren Produkten und leitet Kunden per Klick auf aetka-Fachgeschäfte. Nach einer Reichweitenprüfung ab sofort mit vollem Fokus auf KaufDa und MeinProspekt.

Mit digitalen Prospekten erreichen Fachhändler heutzutage potenzielle Kunden für ihr Geschäft sehr viel zielgenauer als über eine herkömmliche Briefkasten-Verteilung von Flyern. Aus diesem Grund bringt aetka bereits seit 2014 aetka-Standorte mit Monatsprospekten sowie themen- und zielgruppenspezifischen Broschüren auf kaufDA und marktjagd. 2019 haben wir für die mehr als 400 ausgewählten aetka-Partner mehr als 3.000.000 Prospektöffnungen erzielt, die jeweils in Zusammenhang mit der Darstellung des nächstgelegenen Standorts und seinen Kontaktdaten erfolgt.

Das Ziel auch hier: Kunden auf Basis dieser Angebote ins Geschäft zu lotsen.

Wechsel von marktjagd.de zu MeinProspekt

Die Resonanz auf die kaufDA-Präsenz hat sich in letzter Zeit deutlich zugunsten der Plattformen der Bonial International Group kaufDA und MeinProspekt entwickelt. Darauf fokussiert sich ab sofort das Engagement. Die Zusammenarbeit mit marktjagd wurde zu Ende 2019 beendet.

Zentraler Invest für die Geschäfte

Die Kosten für diese Onlinemarketing-Maßnahme trägt aetka zentral für die teilnehmenden Partner. Ohne Kooperationskonditionen zahlt ein stationäres Geschäft üblicherweise 29 Cent pro Prospektöffnung (!) für eine Präsenz auf KaufDA. Im Durchschnitt generierte 2019 ein teilnehmender aetka-Partner 4.500 Prospektöffnungen im Jahr.
Die Anzahl der Prospektöffnungen für den jeweiligen Standort erhalten die Partner über ihren Statusauszug.