Neuigkeiten 2016

Hartmannsdorfer Grundschüler lernen mit neuester Computer-Technik

An der Grundschule der Gemeinde Hartmannsdorf ging heute ein komplett modernisiertes PC-Kabinett mit 24 Lernstationen für die Schüler in Betrieb. Darüber hinaus wurden neue mobile Arbeitsstationen bereitgestellt. Diese werden ab sofort direkt in den Klassenräumen genutzt, um digitales Lernen bestmöglich in den Schulalltag zu integrieren.

Ausgeführt hat den Auftrag die KOMSA Data & Solutions GmbH, einhundertprozentige Tochtergesellschaft der KOMSA Kommunikation Sachsen AG. Als Partner aus demselben Ort lieferte und installierte das Unternehmen, das sich als Softwarehaus und IT-Lösungsanbieter spezialisiert hat, die gesamte Hardware und Software inklusive Anbindung an das vorhandene Schulnetzwerk. Die Computer und die Server wurden nach einem ausgiebigen Test erfolgreich in Betrieb genommen. Davon konnten sich die Schüler der Klasse 4a heute Morgen überzeugen.

"Am digitalen Lernen führt heute kein Weg mehr vorbei", erklärt Bürgermeister Uwe Weinert, der gemeinsam mit den Schülern das neue PC-Kabinett unter die Lupe nahm. Schulleiterin Marion Spengler freut sich über die neue, moderne Ausstattung. Für die Rektorin gehört die Vermittlung von Medienkompetenz ganz klar dazu, um Schüler fit fürs Leben zu machen. "Wir führen deshalb in unserer Schule ganz konsequent von der ersten Klasse an die Jungen und Mädchen an die digitale Technik heran."

"Wir freuen uns, als Wegbegleiter der Digitalisierung die Schule Hartmannsdorf auf den neuesten Stand der Technik gebracht und unterstützt zu haben. Die Technik und Software ermöglicht den Jungen und Mädchen ein zeitgemäßes Lernen", kommentiert Tina Kaden, Geschäftsführerin der KOMSA Data & Solutions GmbH. Ihr Team sorgte bei der offiziellen Inbetriebnahme des neuen Computerkabinetts für zusätzliche Freude: KOMSA spendierte einen Klassensatz Headsets, um die Unterrichtsmöglichkeiten noch perfekt zu machen. Das Computerkabinett kann damit auch für die Einzelarbeit oder eine Netzrecherche verschiedener Medien genutzt werden, ohne dass sich die Schüler gegenseitig stören.

03.11.2016

Bürgermeister Uwe Weinert und Rektorin Marion Spengler sind auch ganz gespannt darauf, wie sich die Schüler mit den Computern vertraut machen.

Schau mal hier: Die Jungs der 4a geben sich gegenseitig Hilfestellung bei ersten Aufgaben am Rechner.

Sind stolz auf die neuen Möglichkeiten für den Unterricht: Klassenlehrer Christoph Hammermüller, Daniel Händschel von der KOMSA Data & Solutions GmbH, KOMSA-Systemingenieur Ingo Wagner, der Hartmannsdorfer Hauptamtsleiter Sven Weiser und die Rektorin der Grundschule, Marion Spengler.

Dieser Artikel ist folgenden Kategorien zugeordnet: Allgemein