KOMSA sucht Einfallspinsel.

Marketing/ Grafik bei KOMSA

Den beruflichen Alltag mit viel Kreativität und einer gehörigen Portion Detailverliebtheit meistern? Als Graphic Designer sind das die Basics! Was früher noch mühevoll mit Stift und Papier entworfen und umgesetzt wurde, hat sich dank der Digitalisierung grundlegend gewandelt: Layout- und Grafikprogramme sind mittlerweile unentbehrlich geworden.

Neben klassischer Werbung wie Flyer, Visitenkarten und Anzeigen gibt es bei uns immer wieder Möglichkeiten sich auch in Produktverpackungen  und digitalen Medien für den Onlinebereich oder im Rahmen von Veranstaltungsprojekten zu verwirklichen. In enger Zusammenarbeit mit dem Produktmarketing, Vertrieb und anderen Abteilungen visualisieren unsere Mediengestalter und Grafiker deren Anforderungen und geben ihnen einen ansprechenden Rahmen. Unerlässlich ist hierbei der Team-Spirit: Nur so können originell und besondere Ideen entwickelt werden bis die perfekte Grafik steht.

Hingabe, Perfektionismus und manchmal  auch ein bisschen Schweiß gehören zu diesem Beruf, wie der Stift zum Papier! 

Ich bin Graphic Designer bei KOMSA

Ich bin Claudia und arbeite als Art Director bei der Saxonum GmbH. Seit 1998 bin ich mittlerweile im Unternehmen tätig. Nach der Ausbildung und erreichter Fachhochschulreife machte ich meine ersten beruflichen Schritte in einer Chemnitzer Werbeagentur. Nach ein paar Jahren folgte dann schon der Schritt zu KOMSA.

Am meisten begeistert mich an meinem Arbeitgeber, die Möglichkeit im Home Office von Rügen aus arbeiten zu können.

In meiner Freizeit bin ich am liebsten draußen auf dem Wasser. Wann immer es geht, segeln wir auf dem Greifswalder Bodden oder sind mit unserem Hund in der Natur unterwegs.

Claudia Ritter

Graphic Designer

Welche Voraussetzungen braucht man für deinen Job?

Gute Nerven, Belastbarkeit, fundiertes Fachwissen, Teamfähigkeit, Geduld, Kommunikationsfähigkeit, Dynamik...

...und den „Grafiker-Blick“… und man sollte mit offenen Augen durchs Leben gehen, um frische Impulse aufzunehmen.

Welche Rolle spielt Digitalisierung in deinem Beruf?

Digitalisierung ermöglicht das Arbeiten von Zuhause

Da ich im Homeoffice arbeite, spielt die Digitalisierung für mich eine große Rolle. Ich bin bereits vor 15 Jahren ins Homeoffice gewechselt und seitdem hat sich sehr viel getan: die Kommunikation mit meinen Kollegen oder Kunden sowie der Austausch von Informationen… mittlerweile macht es gar keinen Unterschied mehr, ob ich vor Ort bin oder auf Rügen.

Was war dein bisher spannendstes Projekt?

Relaunch der Marke aetka

Ich freu mich über jedes abgeschlossene Großprojekt – ob nun der Relaunch der Marke aetka im vergangenen Jahr, der insgesamt 1 Jahr gebraucht hat, oder die jährlichen Geschäftsführertreffen.

Was begeistert dich bei KOMSA am meisten?

Die vielen Leistungen für Mitarbeiter

Neben der Verantwortung, die man übertragen bekommt, der Gesundheitsvorsorge und Sportangeboten ist das für mich die Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten.