KOMSA sucht Roadrunner.

Vertrieb/ Außendienst bei KOMSA

Mit einem Netzwerk von über 2.000 unabhängigen Spezialisten in Deutschland und Polen hat KOMSA mit der Fachhandelskooperation aetka ein flächendeckendes Netzwerk von Branchenexperten an der Seite. 

Der Bereich Indirect Sales ist dabei für die kompetente und ganzheitliche Händlerbetreuung im gesamten deutschsprachigen Raum zuständig – Sie sind die erste Adresse für alle Fachhandelspartner. Sie bieten aktive Unterstützung für das Tagesgeschäft und sind bei Fragen und Herausforderungen behilflich. Mit fundiertem Marktwissen und aktuellem Know-how beraten sie zudem zu den Trends von Morgen und innovativen Vermarktungs- und Verkaufskonzepten. 

Das Team am Standort Hartmannsdorf wird zudem von einem breitgestreuten Team von Area Sales Managern im Außendienst und Account Managern im Innendienst unterstützt, die unsere Fachhandelspartner direkt vor Ort betreuen. Sie sind das Ohr am Markt und spüren Trends genau dort auf, wo sie entstehen.

Ich bin Mitarbeiter im Außendienst bei aetka

Ich heiße Roland und arbeite bei der aetka Communication Center AG als Unit Manager/Director Sales. Ich bin seit 2015 bei KOMSA tätig. Kenne das Unternehmen aber schon seit 1999 aus meiner vorherigen beruflichen Tätigkeit.

Am meisten begeistert mich bei KOMSA das Arbeitsumfeld und die motivierten Mitarbeiter.

In meiner Freizeit spiele ich gern Golf, fahre Rad und schwimme. Ich liebe alles, was man bei schönem Wetter draußen machen kann.

Roland Hennig

Unit Manager

Wie bist du zu KOMSA gekommen?

Ich kenne und arbeite seit 1999 aus meiner vorherigen beruflichen Tätigkeit mit der KOMSA zusammen.

 Bei einem Gespräch auf der IFA 2014 mit Ansprechpartner der KOMSA und aetka, sprachen wir über eine mittelfristige Veränderung meiner beruflichen Laufbahn. Seit 1. November 2015 bin ich nun Teil von aetka.

Welche Rolle spielt Digitalisierung in deinem Beruf?

Eine große

Bei der Angebotsgestaltung von Hardware und Zubehör wird das Thema automatische Nachbestückung („auto replenishment“) kurzfristig bei der Kundenbindung und Akquise von Handelspartner an Bedeutung gewinnen. Digitalisierung bedeutet zudem die Verzahnung der Offline- und Online-Welt und sichert uns so bereits heute neue Zugänge zu den Endverbrauchern und unterstützt die Handelspartner in der Kundenfrequenz am Point of Sale.

Welcher Kundenbesuch ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Durch Einführungen, Tutorials, Fragen und dem klassischen „Über die Schulter schauen“

Es gibt sicherlich viele erinnerungswürdige Momente. Aber mein erster Besuch in der Telekom-Zentrale in Bonn und der O2 Zentrale in München nach 16 Jahren Netzbetreiber Vodafone war schon interessant und tat überhaupt nicht weh. :-)