KOMSA sucht Taktgeber.

Prozessmanagement bei KOMSA

Lösungsorientiertes Denken sowie eine strukturierte Arbeitsweise bilden die Basis für die Arbeit im Bereich Supply Chain Management, denn die Spezialisten tragen die Prozessverantwortung für die Logistik bei KOMSA.

Der Business Process Analyst ist die Schnittstelle zwischen gefordertem Prozess und der Umsetzung in IT und den Fachbereichen. Er kümmert sich dabei auch um die prozessualen Anforderungen an die Systeme und optimiert diese durch Einstellungen oder neue IT-Anforderungen.

Er beaufsichtigt die Implementierung dieser Anpassungen und testet deren Praxistauglichkeit. Zudem begleitet er die Fachbereiche bei der Inbetriebnahme neuer Standorte oder Prozesse.

Die Digitalisierung wird im Bereich des Supply Chain Managements tagtäglich gelebt. Denn alle umgesetzten Anforderungen an Systemen und Prozessen dienen letztendlich der Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Ich bin Business Process Analyst bei KOMSA

Ich heiße Christian und arbeite als Business Process Analyst bei KOMSA. Ich bin seit 2007 im Unternehmen beschäftigt habe aber bereites während eines Schülerpraktikums die erste Verbindung zur KOMSA geknüpft. In meinem aktuellen Job bin ich Quereinsteiger. Nach der Lehre habe ich nämlihc zunächst bei der w-support als Techniker gearbeitet. Nun passe ich die Systeme den prozessualen Anforderungen durch Einstellungen oder Anforderungen an.

Am meisten begeistern mich an KOMSA das Teamgefühl und die flexiblen Arbeitszeiten.

In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie, treffe mich mit Freunden und „bastle“ an Elektronik.

Christian Eckstein

Prozessmanager

Wie bist du auf KOMSA aufmerksam geworden?

Durch ein Schülerpraktikum in meiner Schulzeit.

In meiner Schulzeit habe ich ein Angebot für ein Schülerpraktikum wahrgenommen und somit eine erste Verbindung zur KOMSA gefunden.

Wie sahen deine bisherigen beruflichen Stationen aus?

Angefangen hat es bei der w-support

Nach der Lehre habe ich bei der w-support als Techniker gearbeitet. Durch ein IT-Projekt bin ich zur Administration des KKIS Service gekommen. Dann habe ich in die Logistik gewechselt, um auch das Logistiksystem und angrenzende Systeme zu administrieren. In meiner jetzigen Rolle passe ich die Systeme den prozessualen Anforderungen durch Einstellungen oder Anforderungen an.

Welche Rolle spielt Digitalisierung in deinem Beruf?

Eine sehr große...

...denn alle meine Anforderungen an die Systeme dienen größtenteils der Digitalisierung der Geschäftsprozesse.

Was denkst du, wird sich in den nächsten Jahren in deinem Berufsfeld ändern?

Es wird immer wichtiger Abteilungen und auch andere Unternehmen zu koppeln, um die Geschwindigkeit und Transparenz in den Abläufen zu erhalten bzw. zu verbessern.