OSWE ist KOMSA-Pilotschule

Interaktiv unterrichten, verschiedenste vorhandene Technik sinnvoll unter einen Hut bringen und gut vorbereitet sein, wenn ein neuer Lockdown droht – die Oberschule Westerzgebirge in Aue-Bad Schlema (OSWE) hat einiges vor. Ziel der Schule ist, digitale Technik so zu nutzen, dass sie den Unterricht unterstützt und das Lernen erleichtert.

Mit ihrem Digitalprojekt hat sich die OSWE bei KOMSA beworben und darf sich nun als Pilotschule auf ein Rundum-Sorglos-Paket freuen.

Die OSWE:

Die OSWE ist eine Schule, die nie still steht. Das Angebot für die 250 Schülerinnen und Schüler ist groß und wird stetig erweitert: Unterrichtsbegleitende Projekte, ein Ganztagskonzept und berufsvorbereitende Programme sind Teil des Schulkonzepts. Klar, dass die Oberschule auch beim digitalen Lernen vorangehen möchte.  

Die Herausforderung:

Wie kann Wechselunterricht gelingen?

Falls der Schulbetrieb erneut eingeschränkt werden muss, möchte die OSWE vorbereitet sein. Den Fokus legt die Oberschule dabei auf eine gute Lösung für einen möglichen Wechselunterricht, bei dem ein Teil der Schüler in der Schule lernt, der andere Teil Zuhause. Wie kann es gelingen, dass alle Schüler gleichzeitig und ortsunabhängig unterrichtet werden und der Lernstoff damit nicht die doppelte Zeit in Anspruch nimmt?

Tablets sind da – was nun?

Die OSWE hat einen Klassensatz Tablets angeschafft, damit der Unterricht interaktiver wird. Wie aber nutzt man 24 Tablets sinnvoll für 250 Schüler? Für welche Fächer eignen sich Tablets? Und welche Software braucht’s dafür? Ein Konzept sowie ein Leitfaden für das Lehrerteam müssen her. 

Wie mit dem Technik-Mix umgehen?

Einen Großteil der Klassenräume hat die OSWE bereits mit digitalen Tafeln, Lehrer-PCs und Dokumentenkameras ausgestattet. Die Technik hat die Schule peu a peu angeschafft, sodass die Lehrer mit jedem Raumwechsel andere Geräte, Betriebssysteme und Programme bedienen müssen. Keine leichte Aufgabe! Wie kann die vorhandene Technik genutzt, die Bedienung aber vereinfacht werden?

Wir begleiten die OSWE:

KOMSA wird die Oberschule Westerzgebirge in den kommenden Monaten auf ihrem Weg zum digitalen Lernen unterstützen. Sie haben Lust auf Details? Einblicke in unsere Zusammenarbeit gibt’s regelmäßig hier. 

Endlich eine Lösung für Online-, Hybrid- und Wechselunterricht

Das erste Projekt, das wir gemeinsam mit der Oberschule Westerzgebirge angepackt haben: Wir wollten eine Lösung finden, die es ermöglicht, dass alle Schüler gleichzeitig unterrichtet werden – unabhängig davon, ob sie im Klassenraum sitzen oder Zuhause vorm Computer. Wir hatten schnell ein erstes System installiert, mussten aber beim Testlauf durch die Lehrer schnell feststellen, dass es für Schulunterricht nicht wirklich praktikabel ist. Zu kompliziert in der Anwendung und ohne Möglichkeit für uns, Anpassungen vornehmen zu können, ohne vor Ort zu sein.

Eine neue Lösung musste her. Eine, die schnell einsatzbereit ist, die ohne viel Vorkenntnisse angewandt werden kann und die einfach zu warten ist. Also haben sich die Technik-Profis der KOMSA-Gruppe daran gemacht und getüftelt, wie eine solche Lösung aussehen kann. Unsere Technik-Experten kennen die Produkte der Hersteller sehr genau und wissen, welche Komponenten sinnvoll miteinander kombiniert werden können.

Herausgekommen ist eine Lösung, die sich sowohl für Hybrid- als auch für Online-Unterricht eignet. Das heißt: Das System kommt zum Einsatz, wenn sich ein Teil der Schüler im Homeschooling befindet. Es kann aber auch dann eingesetzt werden, wenn alle Schüler zu Hause lernen. Das ist besonders relevant, wenn durch Ausfall von Lehrpersonal immer mal Schüler Zuhause lernen müssen oder sogar ganze Klassen ins Homeschooling geschickt werden müssen. Diese Schüler können live am Unterricht teilnehmen, verpassen nichts und müssen damit auch nichts nachholen.

Nach einer Testphase in einem Klassenraum, in der das System von ausgewählten Lehrern im normalen Unterricht auf Herz und Nieren getestet wurde, haben wir die Lösung optimiert und im Anschluss einen zweiten Klassenraum ausgestattet. Nun können noch mehr Lehrkräfte damit arbeiten und das System nutzen.


Wie läuft´s im digitalen Klassenzimmer?

Wir sagen Danke fürs Mitmachen, Ideengeben und Ausprobieren! Die vertragliche Kooperationsvereinbarung mit unserer Pilotschule der OSWE ist Ende August ausgelaufen. Mit der Nutzung digitaler Technologien in der Schule geht es aber natürlich weiter!
 

Bienchen ins Muttiheft: Unsere Lösungen werden fleißig genutzt

Die Tablets und unsere Lösung fürs Hybrid Teaching sind im Schulalltag angekommen. Alle mobilen Endgeräte werden mittlerweile über ein Mobile-Device-Management verwaltet. Anwendung finden sie im Unterricht derzeit vor allem für Online-Recherchen, die Arbeit mit Translator-Tools und Quiz-Anwendungen. Die Pilotschule begibt sich in den nächsten Monaten auf die Suche nach Apps, die zukünftig ins Unterrichtsgeschehen verschiedener Fächer integriert werden sollen. Dafür wurden die Tablets zeitweilig für die offene Nutzung freigegeben. Ist die Wahl getroffen, installieren wir die gewünschten Anwendungen und bringen alle Tablets zurück in den geschützten Modus.

Wir haben natürlich noch viele weitere Tipps und Ideen für die Integration digitaler Technologien parat und wollen die Lehrkräfte mit unserem Wissen unterstützen. Geplant ist deshalb ein gemeinsamer Workshop.

Digitalisierung macht keine Ferien: So geht’s weiter

Wir möchten weitere Lehrkräfte für unsere Konferenzlösungen begeistern und zur Nutzung des Systems animieren. Um unser Ziel zu erreichen, ist das Feedback der Anwender:innen für uns unverzichtbar – dieses kann ab sofort deshalb nicht nur über ein Formular, sondern auch telefonisch abgegeben werden.

Eines haben wir erfahren, digitale Unterstützung in der Schule ist kein Selbstläufer und auch nicht nur die Bereitstellung von Hardware. Unterrichten mit digitalen Hilfsmitteln will gelernt sein. KOMSA wird diese Reise weiter begleiten.

Eine Initiative von KOMSA.

Was unsere Kinder fürs Leben brauchen, sind eine gute Bildung, soziale Fähigkeiten und Medienkompetenz. Digitale Geräte allein helfen da nicht, sondern nur die intelligente Verknüpfung der Technik mit dem richtigen Wissen und einer modernen Pädagogik. Wie schaffen wir es, die Technik im Unterricht so einzusetzen, dass die Schüler besser lernen als vorher? Das ist die Frage!

Clemens Kurzweg stellv. Schulleiter Oberschule Westerzgebirge, Aue-Bad Schlema

Die Digitalisierung ist echt herausfordernd für uns. Je mehr Technik wir einsetzen, umso mehr Betreuung brauchen wir. Jemanden der dafür sorgt, dass die Systeme laufen, der Updates aufspielt und sofort bereit ist, wenn‘s mal Probleme gibt. Das können die Schulen unmöglich selbst leisten.

Silke Herrmann Geschäftsführerin BZE-Schulungsgesellschaft Erzgebirge gGmbH

Unser Ansatz:

Wir sind überzeugt davon: Um digital zu lernen, ist mobile Technik nur die halbe Miete. 

Es benötigt ein Gesamtkonzept, um digitale Medien sinnvoll und nachhaltig in den Unterricht zu integrieren. Denn die Technik muss konfiguriert und installiert werden, der laufende Betrieb muss gesichert sein und bei Hard- oder Softwarefehlern ist schnelle und professionelle Hilfe gefragt. 

Deshalb erhalten Schulen von KOMSA immer ein Komplettpaket:

  • Wir beraten Sie, welche technische Ausstattung für Ihr Digitalprojekt die richtige ist, welche Software Sie benötigen und welches Zubehör sinnvoll ist.

  • Mit unserem Konfigurationsservice installieren wir alle Geräte mit der benötigten Software. Sie und Ihre Schüler schalten das Gerät nur noch ein und los geht’s mit dem digitalen Unterricht.

  • Über unsere Akademie schulen wir Sie und Ihre Schüler im korrekten Umgang mit der Technik.

  • Wir warten die Geräte regelmäßig und sorgen so für einen sicheren Betrieb.

  • Geht etwas kaputt, kümmern wir uns um die Garantieabwicklung oder übernehmen die fachgerechte Reparatur.

  • Wenn Sie die Geräte irgendwann nicht mehr benötigen, kümmern uns um eine fachgerechte Wiederaufbereitung oder ums Recycling.

Education Lösungen

Hier erfahren Sie mehr über unsere Arbeit für Schulen und wie wir Sie bei der Realisierung von Digitalprojekten im Bildungsbereich unterstützen können. 

Eine Aktion / Initiative von KOMSA.